Direkt zum Inhalt

Gemeinderat unterschätzt Betreuungsbedarf

Posted in Kindergarten

Bürgermeister Roland Schermer (CSU) und der Gemeinderat haben in ihrer gesamten Legislaturperiode das Thema Kinderbetreuung unterschätzt. Am deutlichsten sichtbar wird das in den Investitionsplänen, die vom Gemeinderat in jedem Jahr verabschiedet wurden.

Selbst 2017 noch wurde für den Kindergarten nur eine Investitionssumme von ca. 1.6 Mio Euro veranschlagt.

Dass der Gemeinderat davon überrascht war, dass Walting nicht genug Betreuungsplätze anbietet, sieht man an drei Tatsachen:

  • Bürgermeister Schermer betonte an mehreren Stellen, z.B. im Mitteilungsblatt, dass die Notwendigkeit für neue Betreuungsplätze an ihn „herangetragen“ wurde. Die Gemeinde ist also ihrer Aufgabe nicht nachgekommen, den Betreuungsbedarf stets aktuell zu halten – obwohl sie gesetzlich dazu verpflichtet sind, diese Aufgabe zu erfüllen.
  • Die Gemeinde musste eine erste Notlösung schaffen: ein Container-Anbau am Rieshofener Kindergarten.
  • Kurz darauf musste die Gemeinde eine weitere Notlösung schaffen: die Einrichtung einer Großtagespflege in Walting.

Es ist also ersichtlich, dass der Gemeinderat kontinuierlich den Betreuungsbedarf der Gemeinde zu unterschätzen scheint.

Insbesondere verpasst es die Gemeinde immer wieder genug Betreuungsplätze für Kinder unter 3 Jahren zur Verfügung zu stellen.

So auch mit dem Neubau des Kindergartens – hier wird die Betreuungskapazität in Walting nur um 2 Plätze für Krippenplätze erhöht. Allerdings nur, wenn die Großtagespflege erhalten bleibt.

Ein Erklärvideo zum Kindergarten-Problem findet man hier.