Direkt zum Inhalt

Erklärvideo: Zweite Krippengruppe statt Sitzungssaal

Posted in Kindergarten, and Sitzungssaal

  • Wie ist das eigentlich gemeint: der Neubau des Kindergartens in Walting schafft nur 2 neue Krippenplätze?
  • Wie ist denn die Finanzsituation in der Gemeinde Walting?
  • Was verbirgt sich hinter der Idee „Zweite Krippengruppe statt Sitzungssaal?“

Diese Fragen werden in diesem Erklärvideo beantwortet:

zum Video

Highlights aus dem Erklärvideo

Der Text aus dem Erklärvideo

In der Gemeinde Walting gab es 2016 zwei Kindergärten, einen in Rieshofen und einen in Pfünz. Zusammen boten sie 75 Betreuungsplätze für Kinder. Diese Kindergärten waren voll belegt, und die Gemeinde Walting konnte nicht für die Betreuung aller Kinder sorgen.

Als Zwischenlösung wurde deshalb neben dem Rieshofener Kindergarten deshalb ein Container angebaut. Weil aber noch mehr Kinder unter 3 Jahren betreut werden mussten,
entstand – aus der Not heraus – eine weitere Zwischenlösung: die Großtagespflege Waltinger Mäuse. Heute alle Gruppen voll und können keine neuen Kinder mehr aufnehmen.
Deshalb gibt es Kinder, die auf der Warteliste stehen oder in anderen Gemeinden betreut werden müssen.


Walting errichtet eine neue Kindertagesstätte in Walting. Für die Planung fand ein internationaler Architektenwettbewerb statt. Im Text der Planung steht, es soll 3 Kindergartengruppen geben.
Bürgermeister Roland Schermer betonte, dass zum Wohl der Kinder nur 22 Plätze in jeder Gruppe vorgesehen sind.
Schließlich gibt es 1 Krippengruppe mit 12 Plätzen. Die Waltinger Mäuse sollen erhalten bleiben.

Der alte Kindergarten in Rieshofen wird geschlossen und die Kinder ziehen in den Neubau, sobald er fertig ist. Dann sind Gruppen 1 und 2 voll. In Gruppe 3 sind dann 16 Plätze frei.
In der Krippe gibt es dann nur 2 freie Plätze.

So kommt das also zustande, dass der Kindergartenneubau zwar eine Krippengruppe mit 12 Plätzen enthält aber die Betreuungskapazität nur um 2 Plätze steigt.
Denn die Kinder aus der Mondgruppemüssen in den Neubau umziehen,
wenn der Kindergarten in Rieshofen geschlossen wird.


So sieht der Neubau aus. Garten. Drei Kindergartengruppen. Eine Krippengruppe. Ein Mehrzweckraum zum Turnen und für Veranstaltungen und ein Sitzungssaal, für Sitzungen des Gemeinderats.

Es gibt im Neubau also zwei große Säle, einen für Kinder und einen für Gemeinderäte.

Kann Walting sich das leisten?

In dieser Legislaturperiode wurden die gesamten 2,8 Mio Euro Rücklagen aufgebraucht. Und Walting nimmt 4,3 Mio € Schulden auf. Der Kindergarten schlägt dabei mit 4,7 Mio € zu buche. Fördermittel sind dabei schon eingerechnet. Walting hat so keinen finanziellen Spielraum mehr. Neue Investitionen sind nur mit neuen Schulden möglich. Walting kann sich also keinen unnötigen und teuren Sitzungssaal leisten.


Wie kann die Lösung aussehen?

Auf den Sitzungssaal wird verzichtet. Der Mehrzweckraum rutscht nach unten. Dafür wird eine zweite Krippengruppe eingerichtet. Der Gemeinderat kann abends im Mehrzweckraum Sitzungen abhalten – denn dann wird er von Kindern nicht benötigt.

Mit dem jetzigen Plan schafft die Gemeinde Walting nur 2 zusätzliche Krippenplätze.
Ohne Sitzungssaal mit zweiter Krippengruppe werden 14 neue Krippenplätze geschaffen.
Der Grundriss des Neubaus bleibt so wie er ist. Nur im Inneren finden Änderungen statt.

Günstiger kann Walting keine zusätzlichen Krippenplätze bekommen. Deshalb:zweite Krippengruppe statt Sitzungssaal. Für eine zukunftsfähige Kinderbetreuung in Walting.